Gemeinsam reisen: Klassentreffen deluxe

Gruppenbildung gibt und gab es in jeder Klasse. Möchte sich eine solche Clique zu einem Klassentreffen der besonderen Art zusammenfinden, sollte die Option einer Reise ins Ausland erwogen werden. Gemeinsam verreisen – das weckt Erinnerungen an die Klassenfahrten. Haben die ehemaligen Banknachbarn immer noch sporadischen Kontakt zueinander und sind die freundschaftlichen Bande nie völlig abgerissen, sind Gruppenreisen zur Vertiefung der Bindung empfehlenswert. Findige Reiseveranstalter bieten sogenannte Klassen-Arrangements an. Ab acht Personen fliegen oder fahren die gealterten Schulkameraden dann in den Süden oder in eine europäische Metropole, verleben Strand-, Kneipen- sowie Städtereisen der unvergesslichen Sorte und bekommen auch noch ein Kulturprogramm zusammengeschnürt. Durch Rom flanieren und mit den alten Kumpels antike Sehenswürdigkeiten und römische Prunkbauten bestaunen. Zwischen La dolce vita und lustigen Erinnerungen wandeln und gemeinsam bei einem Gläschen Wein über die „wilden Zeiten“ sprechen. Auch in Brüssel, Wien, Kopenhagen, Amsterdam, Stockholm oder Barcelona gibt es Mannigfaltiges zu entdecken und zu bestaunen und wer zusätzlich zum Londoner Publeben auch in die Kunstszene abtauchen möchte, bestellt für alle Teilnehmer Eintrittskarten ins Musical, Theater oder in die Oper.

Gemeinsame Zeit

ibiza-816513_1920Für kleine erlesene Kreise kann indes auch eine Unterkunft angemietet werden, in der sämtliche Ehemalige Platz finden. In einem Haus auf Mallorca, Ibiza oder den Kanarischen Inseln alte Fotos und Dias anzuschauen und untertags in der Sonne beziehungsweise abends neben dem Lagerfeuer zu liegen, macht ebenso viel Freude wie die skandinavische Variante dieser Gruppenreise zu buchen: Überall im hohen Norden Europas werden sogenannte Hyttas vermietet. Mit fünf oder gar fünfzehn Personen verlebt man dort eine sorgenfreie und entspannte Zeit. An der dänischen Westküste beispielsweise reihen sich hübsche Strandhäuschen wie Perlen an einer Kette auf. Sie offerieren den Jugendfreunden viel Zeit miteinander zu verbringen, ohne durch lautes Gekichere und unzählige Lach-Flashs bei anderen Hotelgästen unangenehm aufzufallen.

Erinnerung an Klassenfahrten

Unternahm die Klasse vormals eine Abschlussfahrt und haben alle Schulkameraden daran nur die besten Erinnerungen, ist es sicherlich keine schlechte Idee diese Reise noch einmal zu wiederholen. Vielleicht gibt es das Hotel von vor 20 oder 40 Jahren noch und bei einem Bummel durch Madrid, Basel oder Prag trifft man auf die Diskothek von damals. Namentlich dann, fahren nicht alle Klassenkameraden mit und geht nur ein kleiner aber exklusiver Teil der Schulfreunde auf Reisen, vermag ein solches Revival viel Vergnügen zu bereiten. Wie dereinst schlendern die Teilnehmer dann mitten in der Nacht über den Wiener Stephansplatz, sehen sich noch einmal die Sehenswürdigkeiten von Warschau, Moskau oder Florenz an und essen in der gleichen Pizzeria zu Abend wie als Teenager.

Suche
} ) ( jQuery );