Jeder soll es wissen: Der Klassentreffenbericht!

Um auch wirklich alle ehemaligen Mitschüler zu erreichen und beispielsweise zusätzlich die Lehrer darüber in Kenntnis zu setzen, dass am Soundsovielten um Soundsovieluhr ein Ehemaligentreffen stattfindet, kann diese Nachricht an die regionale Tageszeitung gegeben werden. Man sollte sich früh gedanken darum machen, wie über man über das Klassentreffen berichten kann. Denn viele medien brauchen eine gewisse Vorlaufzeit. Nicht nur regionale Tageszeitungen, sondern auch wöchentlich erscheinende, kostenlose Informations-Blätter drucken derartige Mitteilungen gerne ab und fordern zu einem zahlreichen Erscheinen auf. Weiß der Organisator, dass die Ex-Klassenkameraden gerne Radio hören, hilft ihm oder ihr dieses Medium bei der Bekanntmachung. Geht es live über den Äther, dass sich der Abschlussjahrgang von 1975, 1990 oder 1981 einer bestimmten Schule in diesem oder jenem Restaurant zusammenfindet, spricht sich der Termin schnell herum. Auch wenn einer der Betreffenden die Nachricht nicht persönlich hört, gibt es sicherlich jemanden, der ihn darauf hinweist.

Lokale Zeitungen

newspapers-444449_1920Doch nicht nur vorab vermögen die Medien darüber in Kenntnis zu setzen, dass in Bälde ein Klassentreffen abgehalten wird. Wer möchte, dass man die anderen Mitbürger über den lustigen und stimmungsvollen Abend informiert, bittet eine der Zeitungen vor Ort darüber zu berichten. Auf diese Weise lassen sich ältere oder jüngere Jahrgänge dazu inspirieren, demnächst ebenfalls ein Ehemaligentreffen zu veranstalten. Hat die Klasse eine ungewöhnliche Unternehmung, so beispielsweise eine Wallfahrt gemacht, schreibt die Lokalzeitung sicherlich ausführlich darüber. Auch bei einem Event-Klassentreffen, im Zuge dessen sich alle ehemaligen Schüler zu einem Tandem-Gleitschirmsprung hinreißen ließen oder sich auf einer internationalen Automobilrennstrecke dem Geschwindigkeitsrausch ergaben, wäre es schade, erfährt die Öffentlichkeit nichts von diesem Happening. Exotische Feierlocations wie die Burgschenke im Nachbardorf, das 360-Grad-Restaurant eines Fernsehturms sowie ein Reise ins Ausland sind es wert, in der Presse erwähnt zu werden.

Eine Webseite erstellen

Wer selber Berichte erstellen und verbreiten möchte, postet jene in den sozialen Netzwerken. Hat der Ausflug, der Restaurantbesuch oder der Städtetrip allen Beteiligten viel Freude bereitet und wurde verabredet nun häufiger Zeit miteinander zu verbringen, benötigt die Klasse eine Plattform für den regelmäßigen Kontakt untereinander. Damit auch diejenigen die weiter weg wohnen die Erwähnungen in der Lokalzeitung nachlesen können, bündelt man die Berichte bestenfalls auf einer eigenen Webside. Eine Internetseite erstellen mit kopierten Zeitungsartikeln und sie an alle Teilnehmer des Treffens verschicken mit der Botschaft, die Zeit genossen zu haben – die Klassenkameraden werden es dem Organisator danken. Dort können dann auch Fotos des Klassentreffens eingestellt werden und regelmäßige News über das nächste Schuljubiläum halten auf dem Laufenden. Um eine bleibende Erinnerung zu schaffen, die überall mit Stolz herumgezeigt werden kann, realisiert man ein Unikum. Dazu sammelt der Ex-Klassensprecher viele Fotografien und lässt ein Fotobuch für alle erstellen. Obwohl der zeitliche Aufwand natürlich groß ist und auch das Geld für die Exemplare vorgestreckt werden muss, werden die anderen Klassenkameraden sich um die Bücher reißen und sich gerne auch finanziell daran beteiligen. Dieses liebevoll gestaltete und auf Hochglanzpapier gedruckte Zeitdokument lässt auch abseits der Treffen in Erinnerungen schwelgen.

Suche
} ) ( jQuery );